Driver

Roland Gueffroy, Jg. 55, ist – wie man aufgrund seines Names schon erahnen kann - ein waschechter Appenzeller (?). Grosse Spuren hat er dort allerdings nicht hinterlassen, weil es schon in jungen Jahren per Zügelwagen in den Aargau ging, wo sein Vater einen neuen Job antrat. Seither ist Roland in der Region Zofingen ansässig, von wo aus er im Laufe der Zeit seine Exkursionen startete.

Während sich sein Rayon zu Anfang vornehmlich auf die Kiesgrube und den lokalen Robinson-Spielplatz beschränkte, erweiterte sich der Radius in den folgenden (Jugend-)Jahren kontinuierlich: Exkursion zum Erdmannlistein, Velo-Tour nach Olten, Pfadi-Flossfahrt auf der Reuss usw. Und dann die erste Ausland-Reise: Spargelessen im Elsass! Das Sensationelle daran: zum ersten Mal am Zoll den eigenen Pass zeigen (auch wenn es nur die ID war).

Wenig später ging’s dann aber richtig über die Grenze(n): 18jährig, mit druckfrischem Führerausweis in der Tasche und einem gemieteten VW-Bus unter dem Füdle, via Frankreich nach England. Und dort ans Cambridge Folk-Festival – wo ihm schon am ersten Tag der Schlafsack geklaut wurde... . Und als ob dies nicht schon widerwärtig genug gewesen wäre, packte ihn daselbst auch noch das heimtückische „virus travelensis“, was symptom-mässig dazu führte, dass er sich genötigt sah, im Laufe der Jahre diverse Länder auf praktisch allen Kontinenten zu bereisen!

Waren es in den ersten Jahren meist nur ein paar kurze Wochen (wegen beschränktem Büezer-Ferien-Guthaben!), wurden es dank dem Gang in die berufliche Selbständigkeit jedes Mal ein paar mehr. Im bislang längsten Falle waren es anderthalb Jahre. Die er dazu nutzte, um mit „Buddy“, seinem alten, feuerroten Toyota Landcruiser, von Alaska nach Feuerland zu fahren - auf der Panamericana, der Traumstrasse der Welt (www.gefi-travel.ch).

Nach seiner Rückkehr waren die Reise-Virus-Symptome zwar fürs erste gestillt, doch dann kam diese ominöse ‚Bier-Idee’, mit einem Schweizer Posttöffli durch Amerika zu fahren. Wie und warum es überhaupt dazu gekommen ist, ist auf dieser Website nachzulesen. Oder im witzigen und mit vielen Anekdoten gespickten Reisevortrag „Mit dem Posttöffli auf der Route 66“ in Wort und Bild live mitzuerleben.

Kalifornien Arizona New Mexiko Texas Oklahoma Kansas Missouri Illinois

Kalifornien Arizona New Mexiko Texas Oklahoma Kansas Missouri Illinois